Wie hoch ist die Quecksilberbelastung durch Ihre Amalgamfüllungen?

Amalgam-Zahnfüllungen haben es in sich. Den eigentlichen Giftstoff stellt der Hauptbestandteil des Amalgams dar; es besteht zu mehr als 50% aus Quecksilber. Weitere Bestandteile sind Silber, Zinn, Kupfer und Zink. Das Quecksilber aus Amalgamfüllungen kann auf mehreren Wegen in den Körper gelangen: Durch mechanische Einwirkung beim Kauen wird Quecksilber in winzigen Spuren herausgelöst. Schlimmer noch ist das gasförmige Quecksilber, das von den Füllungen abgegeben und eingeatmet wird.

Wie hoch die Quecksilberbelastung aufgrund Ihrer Amalgam-Füllungen ist, hängt von Zustand und Alter der Plomben ab. Mit unserem Amalgam-Testset erhalten Sie genaue Werte über den Quecksilbergehalt Ihres Speichels.

Es werden zwei Proben gemessen. Die erste Messung bestimmt die Grundbelastung Ihres Speichels. Ein zweiter Wert wird aus einer Belastungsprobe nach 10-minütigem Kauen eines Kaugummis gewonnen. In der Auswertung vergleichen wir Ihre Werte mit den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisations WHO. Damit erhalten Sie eine Entscheidungshilfe für eine eventuelle Sanierung Ihrer Amalgam-Füllungen.

Im Testset enthalten sind zwei Proberöhrchen, zuckerfreier Kaugummi und eine Anleitung.